Zum Hauptinhalt springen

Bilanz gegen Söderling steht nun bei 11:0

Roger Federer steht auch in Wimbledon wieder im Viertelfinal. Der Basler besiegte Robin Söderling (ATP 12) 6:4, 7:6 (7:5), 7:6 (7:5). Am Mittwoch trifft er auf Ivo Karlovic oder Fernando Verdasco.

Die elfte Partie zwischen Robin Söderling und Roger Federer (ATP 2) dauerte zwei Stunden und verlief sehr ähnlich wie die zehn vorangegangenen Spiele. Der drei Jahre jüngere Schwede vermochte Federer zwar stark zu fordern, nützte aber keine seiner wenigen Chancen und verlor so zum elften Mal gegen den Schweizer, zum zehnten Mal ohne Satzgewinn.

Der einzige Aufschlag-Durchbruch in diesem ersten Achtelfinal gelang Federer zum 5:4 im ersten Satz. Söderling verschlug beim dritten Breakball eine Vorhand. Die Tiebreaks in den Sätzen 2 und 3 holte sich Federer jeweils mit 7:5. In beiden Sätzen boten sich Söderling mehrere Möglichkeiten: In beiden Tiebreaks führte der Schwede 3:2; beide Male hätte er aber mit etwas mehr Effizienz sogar 5:0 führen können. Im zweiten Tiebreak führte Söderling mit einem Mini-Break noch 5:4. Federer holte sich aber die letzten drei Punkte und so das Ticket für die Viertelfinals vom Mittwoch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch