Zum Hauptinhalt springen

Besser als Maze, Vonn und Schneider

Lara Gut holte im 4. Frauenrennen der Saison ihren 3. Sieg – das war zuletzt Petra Kronberger vor 23 Jahren gelungen.

Gut im Schuss: Lara Gut dominiert auch im Weltcup-Super-G von Beaver Creek (USA) die Konkurrenz.
Gut im Schuss: Lara Gut dominiert auch im Weltcup-Super-G von Beaver Creek (USA) die Konkurrenz.
Keystone
Der Jubel im Ziel: Die Schweizerin realisiert, dass sie die Bestzeit aufgestellt hat.
Der Jubel im Ziel: Die Schweizerin realisiert, dass sie die Bestzeit aufgestellt hat.
Reuters
Zweitbeste Schweizerin wird Dominique Gisin, Fabienne Suter wird Neunte – auch dieses Teamresultat kann sich sehen lassen.
Zweitbeste Schweizerin wird Dominique Gisin, Fabienne Suter wird Neunte – auch dieses Teamresultat kann sich sehen lassen.
Keystone
1 / 5

Es gab im Skirennsport immer wieder Frauen, die unantastbar schienen. Sie konnten Fehler machen und siegten trotzdem. Wenn sie im Starthäuschen standen, wussten sie: Es kann nichts schieflaufen. Oder wie es Rudi Nierlich, der mehrfache Weltmeister, einst ausdrückte: «Wenns laaft, dann laafts.»

Das war im letzten Winter so bei Tina Maze, als sie den Punkterekord auf 2414 schraubte. Bei Lindsey Vonn in den Jahren zuvor. Bei Janica Kostelic, Anja Pärson oder Vreni Schneider, die mit 14 Siegen noch immer den Saisonrekord hält, in früheren Zeiten. Wenn sie siegten, gewannen sie nicht einfach ein Rennen; sie erdrückten es. Doch keine von ihnen hatte einen Saisonstart, wie er Lara Gut in diesem November gelang. Vor 23 Jahren war Petra Kronberger die Letzte, die drei der ersten vier Rennen gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.