Zum Hauptinhalt springen

Belinda Bencic führt erstmals das Fedcup-Team an

Das Schweizer Fedcup-Team reist mit Belinda Bencic, Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky und Amra Sadikovic zum Weltgruppen-Playoff nach Brasilien. Gespielt wird am Osterwochenende auf Sand.

Das Team von Captain Heinz Günthardt stellte sich für die Begegnung in Catanduva fast von alleine auf. Die nominelle Nummer 1 Stefanie Vögele (WTA 75) verzichtet aus persönlichen Gründen auf die Reise nach Brasilien, Romina Oprandi (WTA 116) will sich nach ihrer langen Verletzungspause wegen Problemen in der Schulter vorerst auf ihre Einzelkarriere konzentrieren. So nominierte Günthardt nicht überraschend die vier verbleibenden Schweizerinnen in den Top 300 der Weltrangliste.

Die erst 17-jährige Belinda Bencic (WTA 91) führt nach ihrer Halbfinalqualifikation am WTA-Turnier in Charleston erstmals ein Schweizer Fedcup-Team an. Die Zürcherin Viktorija Golubic (WTA 156) wurde zum zweiten Mal aufgeboten, kam aber bei der 2:3-Niederlage in der 1. Runde in Frankreich nicht zum Einsatz. Komplettiert wird das Team durch die erfahrenen Fedcup-Spielerinnen Timea Bacsinszky (WTA 161) und Amra Sadikovic (WTA 292).

In Paris hatte Bencic im Februar ihre beiden Einzel gewonnen. Dennoch kämpft die Schweiz nun in Brasilien gegen den Abstieg aus der Weltgruppe. Die Südamerikanerinnen werden von der 26-jährigen Teliana Pereira (WTA 92) angeführt, verfügen aber über keine weiteren Spielerinnen in den Top 250 der Welt. Gespielt wird am 19. und 20. April auf einem Sandplatz in Catanduva, rund 400 Kilometer nordwestlich von São Paulo. Die Schweiz hat 1990 das bisher letzte von zwei Duellen gegen Brasilien gewonnen, 1972 setzten sich die Südamerikanerinnen durch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch