Zum Hauptinhalt springen

Bayern München ganz auf die Champions League fokussiert

Nach den 1:1 in den Hinspielen sind Bayern München gegen Manchester United und Atletico Madrid gegen Barcelona in den Rückspielen der Champions-League-Viertelfinals vor eigenem Publikum im Vorteil.

Rekorde sind nichts, Titel sind alles. Nach diesem Credo lebt Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola. Es war ihm egal, dass seine Reserve-Mannschaft am letzten Samstag in der Bundesliga nach 53 Spielen die erste Meisterschaftsniederlage seit Oktober 2012 erlitt. Er schonte die Stars, denn der Fokus liegt nun ganz auf der Champions League. "Ich muss in der Lage sein, das Triple zu holen. Ich akzeptiere das", sagte Guardiola einen Tag vor dem Rückspiel gegen Manchester United.

Seit dem 1:1 im Hinspiel in England hat Guardiola darüber nachgedacht, wie sein Team den Abwehrriegel von Manchester United überwinden könnte. Einen Tag vor dem Spiel war er offenbar zu einer Lösung gekommen. "Ich weiss, wie wir spielen müssen." Mehr verriet er nicht. Somit bleibt unklar, ob es Guardiola nochmals mit einem spielstarken Mittelstürmer wie Thomas Müller in Manchester oder Mario Götze versucht. Oder ob er diesmal den kopfballstarken Mario Mandzukic von Beginn weg bringt. Torschütze Schweinsteiger ist ebenso gesperrt wie der Spanier Javi Martinez.

Bei Manchester United scheint die dringlichste Frage geklärt. Stürmerstar Wayne Rooney konnte am Dienstag das Training trotz geschwollenem Zeh bestreiten, seinem Einsatz dürfte nichts im Weg stehen. Damit vergrössern sich die Chancen von Aussenseiter Manchester United auf einen Coup beträchtlich. Das Spiel in München ist die letzte Chance, eine weitgehend misslungene Saison zu retten. Eine Halbfinal-Qualifikation im Stadion des Titelverteidigers würde das schwache Abschneiden in der Premier League ein wenig auffangen.

Im zweiten Spiel vom Mittwoch vertraut Atletico Madrid auf seine Heimstärke, um gegen den FC Barcelona das 1:1 aus dem Hinspiel zu verteidigen. In Meisterschaft und Champions League hat der Leader der Primera Division keines von 20 Heimspielen verloren. Dreimal endete eine Partie im Vicente Calderon unentschieden. So auch am 12. Januar beim 0:0 gegen Barcelona. Dieses Resultat würde Atletico am Mittwoch zum erstmaligen Vorstoss in die Halbfinals der Champions League reichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch