Zum Hauptinhalt springen

BATE Borrisow überrascht die Bayern

Bayern München verliert das zweite Gruppenspiel in der Champions League beim weissrussischen Aussenseiter Bate Borissow völlig überraschend 1:3.

Alexandr Pawlow (23.), Witali Rodionow (78.) und Renan Bressan in der Nachspielzeit sorgten in Minsk für den Erfolg der Gastgeber. Franck Ribéry gelang (ebenfalls) in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer.

Titelverteidiger FC Chelsea und Topfavorit FC Barcelona haben die Aussenseiter mühelos in die Schranken gewiesen. Die Londoner gewannen beim FC Nordsjaelland 4:0, der FC Barcelona setzte sich bei Benfica Lissabon mit 2:0 durch.

Neben den Bayern taten sich zwei weitere Mitfavoriten schwer, verhinderten aber eine ähnliche Blamage. Manchester United lag beim rumänischen Meister Cluj 0:1 zurück, ehe Robin van Persie (29./49.) mit zwei Treffern für den 2:1-Sieg sorgte. Auch Juventus Turin lief gegen Schachtjor Donezk einem Rückstand hinterher, Leonardo Bonucci (25.) gelang nach Vorarbeit von Andrea Pirlo nur noch der Treffer zum 1:1-Endstand.

Im zweiten Spiel der Bayern-Gruppe F gewann der FC Valencia 2:0 gegen Lille. Zudem setzte sich Sporting Braga bei Galatasaray Istanbul mit 2:0 durch. Celtic Glasgow feierte bei seiner vierten Teilnahme in der Königsklasse seinen ersten Auswärtssieg: Der schottische Meister gewann bei Spartak Moskau 3:2.

Resultate, Gruppe E: Juventus Turin - Donezk 1:1. Nordsjälland - Chelsea 0:4. Gruppe F: Valencia - Lille 2:0. BATE Borrisow - Bayern München 2:1. Gruppe G: Spartak Moskau - Celtic Glasgow 2:3. Benfica Lissabon - Barcelona 0:2. Gruppe H: Cluj - Manchester United 1:2. Galatasaray Istanbul - Sporting Braga 0:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch