Zum Hauptinhalt springen

Auch Luca Aerni erhält fixen Startplatz im Weltcup

Swiss-Ski erhält für den kommenden Winter noch einen fünften fixen Startplatz im Weltcup. Es betrifft dies den Berner Luca Aerni.

Luca Aerni, der zuletzt mit seiner Laufbestzeit im Weltcup-Slalom von Kranjska Gora hatte aufhorchen lassen, schloss die Europacup-Wertung im Slalom zwar nur auf Platz 4 ab, erhält aber dennoch für nächste Saison einen fixen Startplatz im Weltcup. Denn mit dem Schweden Mattias Hargin erreichte im Europacup ein Fahrer Platz 2, der bereits in den Top 20 der Weltcup-Rangliste vertreten ist. Gemäss Reglement kann der knapp 20-jährige Aerni somit nachrücken.

Neben Aerni sicherten sich in der am Wochenende in Sotschi in Russland zu Ende gegangenen Saison auch der Ostschweizer Ralph Weber (Gewinner der Disziplinen-Wertung in der Abfahrt), der Bündner Manuel Pleisch (Sieger der Riesenslalom-Wertung), die Schwyzerin Corinne Suter (Zweite im Super-G) und die Berner Oberländerin Joana Hählen (Dritte in der Abfahrt) einen fixen Startplatz im Weltcup.

Insgesamt blickt das Schweizer Team auf eine sehr erfolgreiche Europacup-Saison zurück. Nicht weniger als 30 Podestplätze fuhren die Athletinnen und Athleten ein - es resultierten zehn Siege, dreizehn 2. Plätze und sieben 3. Plätze. Ähnlich gut präsentierte sich die Schweizer Bilanz zuletzt vor drei Jahren: Damals erzielten die Schweizer Europacup-Fahrer 32 Podestplätze. 2010/11 waren es 19, im vergangenen Jahr deren 12.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch