Zum Hauptinhalt springen

Auch B-Probe von Di Luca positiv

Die Karriere des italienischen Rad-Profis Danilo Di Luca dürfte beendet sein.

Die B-Probe des 33-Jährigen bestätigte den Gebrauch des EPO-Präparates CERA. Di Luca droht eine zweijährige Sperre.

Schon nach der positiven A-Probe kündigte Di Luca den Rücktritt vom Spitzensport im Falle einer positiven B-Probe an. Auf diese setzte Di Luca grosse Hoffnung, weil er die im französischen Labor von Châtenay-Malbry angewandten Nachweismethoden fragwürdig fand. Daher liess er die B-Probe in einem anderen Labor vornehmen.

Nach dem negativen (positiven) Bericht aus Wien will nun aber Di Lucas Anwalt trotz der Rücktrittsankündigung seines Mandanten weiterkämpfen. "Wir haben sowohl Zweifel bezüglich der Analysemethode, als auch bezüglich der Ergebnisse", sagte Ernesto De Toni.

Die fraglichen Proben waren Di Luca beim diesjährigen Giro d'Italia entnommen worden. Die Italien-Rundfahrt, die er 2007 gewonnen hatte, beendete Di Luca heuer hinter dem Russen Denis Mentschow auf Platz 2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch