Zum Hauptinhalt springen

Astarloza gewinnt zweite Alpenetappe

In der 16. Etappe über den Grossen und Kleinen Sankt-Bernhard verteidigte Alberto Contador sein Maillot jaune.

Die interessantesten Szenen ergaben sich 4 km vor der Passhöhe des Kleinen Sankt-Bernard. Nach einem Angriff von Andy Schleck blieb unter den Favoriten nur noch ein Sextett mit dem Leader Alberto Contador übrig. Der grösste Verlierer schien der Gesamtzweite Lance Armstrong zu sein. Der Amerikaner wies rasch einmal 30 Sekunden Rückstand auf.

Dann drehte der Rekordsieger der Tour de France auf. Wie in den besten Zeiten seiner sieben Triumphe in Frankreich schlug Armstrong eine hohe Kadenz an und holte innert wenigen hundert Metern zur Gruppe des Gesamtersten auf. Dort hatten die Brüder Schleck einsehen müssen, dass sie gegen das Bollwerk Contador nicht ankamen und dass ihr Angriff eher einer Verzweiflungungstat gleichkam. Das Tempo sank, und weitere Fahrer vermochten aufzuschliessen.

Der Etappensieg in Bourg-Saint-Maurice ging an Mikel Astarloza. Der Spanier gehörte einer grösseren Gruppe von Ausreissern an, die dem Feld schon kurz nach dem Start in Martigny enteilt waren. 2 km vor dem Ziel nutzte Astarloza ein kurzes Zögern seiner Begleiter, als eine kleine Gruppe von Verfolgern zur Spitze aufschlossen. Für den Basken handelte es sich um den dritten Sieg in seiner achten Saison als Radprofi.

Im Team Astana des Leaders Alberto Contador (Sp) lieferte das Geschehen abseits des Rennens Gesprächsstoff. Am Dienstagmorgen war ein Lastwagen der kasachischen Sportgruppe an der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich drei Stunden durchsucht worden. Dann bestätigte Teamchef Johan Bruyneel gegenüber einem belgischen Fernsehsender, dass für ihn das Kapitel Astana am Ende dieser Saison beendet sei.

96. Tour de France. 16. Etappe, Martigny - Bourg-Saint-Maurice (159 km): 1. Mikel Astarloza (Sp) 4:14:20. 2. Sandy Casar (Fr) 0:06. 3. Pierrick Fédrigo (Fr). 4. Nicolas Roche (Irl). 5. Jurgen Van den Broeck (Be). 6. Amaël Moinard (Fr), alle gleiche Zeit. 7. Franco Pellizotti (It) 0:11. 8. Stéphane Goubert (Fr), gleiche Zeit. 9. Christophe Moreau (Fr) 0:59. 10. Alberto Contador (Sp).

11. Vincenzo Nibali (It). 12. Lance Armstrong (USA). 13. Bradley Wiggins (Gb). 14. Andreas Klöden (De). 15. Rigoberto Uran (Kol). 16. Christian Vandevelde (USA). 17. Christophe Le Mevel (Fr). 18. Roman Kreuziger (Tsch). 19. Fränk Schleck (Lux). 20. Andy Schleck (Lux).

Ferner: 37. David Loosli (Sz) 3:55. 46. Cadel Evans (Au), gleiche Zeit. 85. Denis Mentschow (Russ) 16:40. 93. Alessandro Ballan (It) 24:15. 113. Gregroy Rast (Sz). 119. Fabian Cancellara (Sz), beide gleiche Zeit. 150. Mark Cavendish (Gb) 27:36. -- 161 klassiert. Aufgegeben u.a. Jens Voigt (De, Sturz).

Gesamtklassement: 1. Contador 67:33:15. 2. Armstrong 1:37. 3. Wiggins 1:46. 4. Klöden 2:17. 5. Andy Schleck 2:26. 6. Nibali 2:51. 7. Le Mevel 3:09. 8. Fränk Schleck 3:25. 9. Sastre 3:52. 10. Vandevelde 3:59.

11. Astarloza 4:38. 12. Kreuziger 4:40. 13. Kirchen 5:05. 14. Rinaldo Nocentini (It) 5:26. 15. Casar 5:40. 16. Karpez 5:56. 17. Evans 7:23. 18. Luis-Leon Sanchez (Sp) 8:23. 19. Goubert 9:14. 20. Feillu 10:00.

Ferner: 42. Mentschow 27:04. 67. Loosli 56:39. 75. Cancellara 1:04:09. 92. Ballan 1:25:42. 137. Rast 2:10:19. 142. Cavendish 2:15:38.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch