Zum Hauptinhalt springen

Anaheim mit 3:4 nach 2:0-Führung

Die Anaheim Ducks haben im Kampf um die Playoff-Qualifikation eine sehr ärgerliche Niederlage erlitten. Die Kalifornier verloren zuhause gegen Colorado Avalanche mit 3:4.

Lange hatte vieles auf Anaheims 12. Heimsieg in Folge hingedeutet. Nach 29 Minuten führten die Ducks in ihrer ersten Partie nach der Olympia-Pause 2:0. Dann jedoch fanden die in der Western Conference besser klassierten Gäste ins Spiel - auch weil sie vermehrt im Powerplay agieren konnten. Mit vier Toren bis Mitte Schlussdrittel drehte Colorado den Spiess um. Bei sämtlichen Gegentreffern war Jonas Hiller von Schuld freizusprechen. Der Schweizer Nationalgoalie wurde von seinen Vorderleuten jeweils arg im Stich gelassen. Ihm gelangen 21 Paraden.

NHL aus der Nacht zum Donnerstag: Anaheim Ducks - Colorado Avalanche 3:4. Buffalo Sabres - Washington Capitals 1:3. Florida Panthers - Philadelphia Flyers 7:4. Detroit Red Wings - Vancouver Canucks 3:6. Chicago Blackhawks - Edmonton Oilers 5:2. Calgary Flames - Minnesota Wild 0:4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch