Zum Hauptinhalt springen

An der Spitze siegte nur La Chaux-de-Fonds

Der HC La Chaux-de-Fonds übernahm erstmals seit dem 26. Oktober wieder die Führung in der NLB-Meisterschaft.

La Chaux-de-Fonds kam in der 25. Runde als einziges der drei Spitzenteams zu einem Sieg.

La Chaux-de-Fonds setzte sich in Langenthal, das zum fünften Mal hintereinander im eigenen Stadion verlor, mit 5:4 nach Verlängerung durch. Benoit Mondou erzielte in der 64. Minute das Siegtor. Im abwechslungsreichen Spiel hatte Langenthal zuerst bis zur 51. Minute 3:2 geführt, später gelang den Oberaargauern in der 59. Minute in Unterzahl (!) noch der Ausgleich.

Niederlagen setzte es für den bisherigen Leader Lausanne sowie für den HC Ajoie (2.) ab. Lausanne führte bei Schlusslicht Thurgau bis zur 43. Minute mit 4:3, ehe Roger Capaul und Thomas Jost die Tore zur überraschenden, aber verdienten Wende zu Thurgaus 5:4-Sieg gelangen.

Ajoie legte im Spitzenspiel gegen Olten (4.) einen Blitzstart hin und ging nach 30 Sekunden durch Giulio Scandella in Führung, liess danach aber eine 111-sekündige doppelte Überzahl ungenutzt und wurde in der Folge von Olten klar dominiert. Am Ende setzten sich die Solothurner 5:1 durch.

Weil die GCK Lions (8.) zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden gewannen (5:4 gegen Visp) und Sierre (9.) daheim gegen Basel 3:4 verlor, beträgt die Punktedifferenz am Strich neu neun Punkte.

Resultate: GCK Lions - Visp 5:4 (2:1, 2:1, 1:2). Thurgau - Lausanne 5:4 (2:2, 1:2, 2:0). Ajoie - Olten 1:5 (1:2, 0:1, 0:2). Langenthal - La Chaux-de-Fonds 4:5 (1:1, 1:1, 2:2, 0:1) n.V. Sierre - Basel 3:4 (0:1, 2:1, 1:2).

Rangliste (25 Spiele): 1. La Chaux-de-Fonds 47. 2. Lausanne 45. 3. Ajoie 45. 4. Olten 44. 5. Visp 40. 6. Langenthal 40. 7. Basel 39. 8. GCK Lions 31. 9. Thurgau 22. 10. Sierre 22.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch