Zum Hauptinhalt springen

Ammann konsolidiert Grand-Prix-Führung

Mit Rang 5 am Samstag und dem 6. Platz am Sonntag machte Simon Ammann in Zakopane (Pol) zwei weitere Schritte in Richtung Gesamtsieg im Sommer-Grand-Prix.

Nach zwei Dritteln des Pensums liegt Ammann 123 Punkte vor Adam Malysz.

Gregor Schlierenzauer, der die ersten vier Wettkämpfe ausgelassen hatte, stieg am Samstag gleich mit einem Sieg ein. Am Sonntag wurde der Weltcup-Dominator dann vom Norweger Anders Jacobsen übertrumpft.

In einem "komischen Wettkampf" (Swiss-Ski-Trainer Martin Künzle) mit Wind, Regen und vielen Anpassungen der Anlauflänge erwischte Simon Ammann den Absprung im zweiten Durchgang nicht optimal. Trotzdem konnte sich der Toggenburger noch um eine Position auf den 6. Platz verbessern. Dominant traten die Norweger auf, die mit Jacobsen, Johan Remen Evensen (3.) und Tom Hilde (4.) zu dritt unter den ersten vier vertreten waren.

Weltmeister Andreas Küttel musste sich im Heimatland seiner Frau Dorota mit den Rängen 29 und 22 bescheiden. Wolfgang Loitzl unterzog sich in Zakopane einem Formtest, der ihm die Ränge 18 und 8 einbrachte. Ab sofort gilt die ganze Konzentration des Tournee-Siegers wieder der Vorbereitung des Olympia-Winters.

Stand im Sommer-Grand-Prix (6/9): 1. Simon Ammann 417. 2. Adam Malysz 294. 3. RobertKranjec 257. - Ferner: 10. Schlierenzauer 180 (2 Springen). 32. Küttel 40.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch