Zum Hauptinhalt springen

Ärzte stellen neue Infos in Aussicht

Michael Schumacher verbrachte die zweite Nacht in der Universitätsklinik von Grenoble. Für heute um 11 Uhr kündigten die Ärzte neue Informationen zu Verletzungen und Zustand des 44-Jährigen an.

Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher hat sich leicht verbessert. Die behandelnden Ärzte im Spital von Grenoble teilten am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit, dass bei dem 44-Jährigen, der bei seinem Skiunfall am Sonntag mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt war und dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitt, in der Nacht eine weitere Operation durchgeführt wurde. Dabei sei es gelungen, ein Hämatom zu entfernen.

Die Ärzte betonen allerdings, dass Schumacher noch nicht ausser Lebensgefahr sei. Der Patient liegt weiterhin im künstlichen Koma. Über mögliche Langzeitfolgen und die Heilungschancen konnten die Mediziner keine Angaben machen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch