Zum Hauptinhalt springen

20-jähriger Berner auf Kurs in Richtung Schlussgang

Kilian Wenger ist am Eidgenössischen nicht zu stoppen. Der 20-jährige Berner setzt in Frauenfeld seine Siegesserie fort. Im 6. Gang hiess das Opfer Benji von Ah.

Wenger ist der erste Kandidat für den Schlussgang, der um 16.30 Uhr in Szene gehen wird. Im Bezug auf die Qualifikation für die Endausmarchung haben auch noch Martin Grab, Christian Stucki und Thomas Sempach sehr gute Chancen. Fast aus dem Rennen ist Titelverteidiger Jörg Abderhalden, der am frühen Sonntagmorgen gegen Wenger den Kürzeren gezogen hatte. Der dreifache König muss auf Schützenhilfe hoffen. Abderhalden meldete sich im 6. Gang mit einem Erfolg über Matthias Sempach zurück, den er frenetisch bejubelte.

In einer hervorragenden Ausgangslage befinden sich die Berner. Ihnen kann wohl nur noch Grab die Suppe versalzen. Dieser ist als einziger Trumpf der Innerschweizer übrig geblieben, nachdem sich Philipp Laimbacher im 6. Gang Christian Stucki geschlagen geben musste. Dass Grab überhaupt noch an vorderster Front mitmischt, ist nicht selbstverstänlich, konnte er doch gegen Überraschungsmann Christian Studinger eine Niederlage nur in extremis verhindern und sogar kurz darauf den Gegner auf den Rücken legen.

Eidgenössisches in Frauenfeld. Der Stand nach 6 von 8 Gängen: 1. Kilian Wenger 59,00. 2. Martin Grab 58,50. 3. Christian Stucki 58,00. 4. Thomas Sempach 57,75. 5. Michael Bless 57,50. 6. Jörg Abderhalden und Christian Studinger je 57,25.

Einteilung für den 7. Gang. Die wichtigsten Paarungen: Kilian Wenger - Michael Bless, Christian Stucki - Martin Grab, Jörg Abderhalden - Thomas Sempach, Willy Graber - Christian Studinger.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch