Zum Hauptinhalt springen

15. WM-Gold für Simone Niggli

Simone Niggli hat an den Orientierungslauf-Weltmeisterschaften in Miskolc (Un) Gold in der Königsdisziplin Langdistanz gewonnen.

Damit sicherte sich die 31-jährige Bernerin ihren insgesamt 15. WM-Titel, den 13. in einer Einzeldisziplin. Es war bereits der dritte Podestplatz in Ungarn, nachdem sie über die Mitteldistanz und im Sprint jeweils Bronze geholt hatte.

Niggli liess den Konkurrentinnen mit einem nahezu perfekten Lauf keine Chance. Die zweitplatzierte Norwegerin Marianne Andersen verlor 1:51 Minuten auf die fünffache Europameisterin, die drittklassierte Finnin Minna Kauppi 2:10. Niggli lag schon bei der ersten Zwischenzeit nach 2,6 von 11,8 Kilometern vorne, nach 8,6 kam betrug ihr Vorsprung bereits 1:54.

Damit krönte Niggli ihr eindrückliches Comeback nach der letztjährigen Baby-Pause. ?Die erste Goldmedaille als Mami, das ist wunderschön?, freute sich die Schweizer Sportlerin der Jahre 2003, 2005 und 2007, die zum fünften Mal Langdistanz-Weltmeisterin wurde.

WM in Miskolc (Un). Frauen, Langdistanz: 1. Simone Niggli-Luder (Sz). 2. Marianne Andersen (No) 1:51 zurück. 3. Minna Kauppi (Fi) 2:10. - Ferner: 21. Angela Wild (Sz) 11:57. 26. Caroline Cejka (Sz) 12:49.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch