Zum Hauptinhalt springen

Ausflugstipp in der RegionSport, Spass und Panorama

Trotti-Biken, Alpin-OL, Gratwanderung – das Niederhorn bietet mehr als nur Panorama.

Für viele Besucher das Highlight: Die Abfahrt mit dem Trotti-Bike.
Für viele Besucher das Highlight: Die Abfahrt mit dem Trotti-Bike.
Foto: PD

Einmal oben, muss sich die Familie entscheiden. Auf dem Niederhorn sind die Aktivitäten vielseitig. Die Jüngeren wollen zuerst den Balance-Trail absolvieren und die grosse Holzkugelbahn ausprobieren. Können die Kinder von den Spielplätzen weggelotst werden, ist auch für Wandermuffel zumindest der Gratweg Pflicht. Der neue Weg ist über den abfallenden Felsen gesichert und auch für Nichtschwindelfreie begehbar. Noch ist nicht die ganze Strecke bereit. Die offizielle Eröffnung steht Mitte August an.

Neben der Holzkugelbahn ist bei Kindern auch der Balance-Trail sehr beliebt.
Neben der Holzkugelbahn ist bei Kindern auch der Balance-Trail sehr beliebt.
Foto: PD

Panoramaliebhaber kommen hier auf 1950 Meter über Meer auf ihre Kosten. Der Blick ins Justistal zur Sichle ist genauso spektakulär wie auf der anderen Seite zum Thunersee mit den dahinter liegenden Gipfeln von Niesen, Blümlisalp, Eiger, Mönch und Jungfrau.

Der Gratweg bildet die vierte und neueste Route des Alpin-OL auf dem Niederhorn. Die Postensuche mit Karten für die ganze Familie bietet eine Alternative zum Wandern.

Kartenlesen und Postensuche beim Alpin-OL.
Kartenlesen und Postensuche beim Alpin-OL.
Foto: PD

Wer die Jungmannschaft zum Marsch bis zur Mittelstation Vorsass überreden kann, braucht dann definitiv gute Argumente, soll der Abstieg bis Beatenberg weiter zu Fuss fortgesetzt werden. Denn hier lockt der Spass mit dem Trotti-Bike. Die sechs Kilometer lange «Direttissima» führt nach Beatenberg. Die Hand gehört dabei an die Bremse, auch wenn die Kraft in den Fingern mit der Zeit schwindet, denn ansonsten nimmt das Tempo rasch zu und kann schon mal eine Kurve nicht optimal erwischt werden. Wer es gemütlicher will, wählt die längere, aber wegen der Steigungen auch anstrengendere Route.

Spektakuläres Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau.
Spektakuläres Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau.
Foto: PD

Zurück an den Thunersee nach Beatenbucht geht es bequem mit der Standseilbahn. Wem das Programm zu wenig sportlich tönt, dem sei der Aufstieg von Beatenbucht aufs Niederhorn empfohlen. Die 1400 Höhenmeter haben es in sich. Aber immer wieder entschädigt die Aussicht für die Strapazen. Zudem steigt die Chance gegenüber einer Gondelfahrt, Gämsen oder Steinböcke zu sehen. Wer dann noch den Abstieg ins Justistal wagt, spürt am Abend, was seine Beine geleistet haben. Allerdings ist dem Wanderer dann eine rasante Trotti-Bike-Fahrt entgangen.

Wer nicht nur die Aussicht, sondern auch den Abstieg ins Justistal geniesst, weiss am Abend, was er gemacht hat.
Wer nicht nur die Aussicht, sondern auch den Abstieg ins Justistal geniesst, weiss am Abend, was er gemacht hat.
Foto: PD