Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach Beschluss am letzten Sessions-TagSP ergreift Referendum gegen Abschaffung der Stempelsteuer

Auch der Bundesrat war gegen die Abschaffung der Stempelsteuer – auch weil sie in der Covid-19-Pandemie einen Beitrag zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen leisten könne.

Wermuth: Staat entgehen 2,2 Milliarden Franken

SDA/oli

54 Kommentare
Sortieren nach:
    Alex Schär

    Mit diesem Artikel vom Tag habe ich realisiert, dass "unsere bürgelichen Parteien" fadengrad unsere Gesetzgebung in dieselbe Richtung bewegt wie die republikanische Partei in den USA.

    Das fängt harmlos mit der Wahl von Bundesrichtern an, geht weiter mit der Einschränkung der Medienfreiheit und nun (zum wiederholten Mal) Steuerersparnisse für Grossunternehmen und Reiche.

    Dann wird von ebendiesen gross lamentiert dass die "Linken" sowieso nur Steuern haben möchten und dass der Staat das Geld sowieso zum Fenster hinauswirft. Also für Bildung, Infrastruktur und - ja - soziale Aufgaben.

    Ich zahle jedes Jahr gerne (!) Steuern - da ich als priviligierter Mensch in der Schweiz lebe. Irgendwann kippt es jedoch. Und ich erwarte dass sich endlich auch mal eine "Mitte-Partei" sich dazu aufraffen könnte den sozialen Frieden in der Schweiz zu bewahren.

    Sonst habe wir politisch dann auch nur noch "Geldsäcke" (bürgerlich) gegen "Steuerverschwender" (Linke) zur Auswahl. Das kann es doch einfach nicht sein...