Zum Hauptinhalt springen

Soundcheck: 50 Jahre ISC Sophie Hungers langersehnter Impfstoff gegen verhärtete Seelen

Die Grand Dame des Pop gab mit Julian Sartorius und Alexis Anérilles ein Konzert zum Niederknien. Das Publikum wusste nicht wohin mit den Gefühlen.

Ein selig machender Fiebertraum: Sophie Hunger im ISC.
Ein selig machender Fiebertraum: Sophie Hunger im ISC.
Nicole Philipp

Irgendwann, gegen Ende des Konzerts, verknotet sich das Verstärkerkabel für die zahlreichen Gitarren. Sophie Hunger schaut sich das Gewirr lange an und sagt dann lächelnd ins Publikum. «Ä Chnüppu.» In keinem anderen Dialekt klinge das Wort genauso wie das, was es aussage. Im Wort «Knopf» etwa schwinge die Lösung doch schon mit. Aber «ä Chnüppu» töne nach Unlösbarkeit, nach einer richtigen Herausforderung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.