Shisha-Raucher landen vergiftet im Notfall

Giftige Gase und krebserregende Tabakzusätze: Wasserpfeifen sind gefährlicher als angenommen – schweizweit nehmen die Notfälle zu.

Wasserpfeiferauchen: Die wenigsten Jugendlichen kennen die Risiken. Foto: Ilya Terentyev/Getty

Nadja Pastega@sonntagszeitung

Es hätte ein gemütlicher Abend werden können. Doch dann kam alles anders an jenem Sonntag Ende Januar. Die 17-jährige Frau sitzt mit einer Freundin in der Shisha-Bar in Rorschach SG, als sie plötzlich über Kopfschmerzen klagt. Sie geht nach draussen, ihr ist schwindlig. Wenig später klappt sie zusammen, reagiert nicht mehr. Um halb zehn wird die junge Frau in kritischem Zustand mit der Ambulanz ins Spital nach St. Gallen gebracht. Die ausgerückten Polizisten und Feuerwehrleute messen in der Shisha-Bar eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...