Zum Hauptinhalt springen

«Uns hassen jetzt alle. Scheissegal»

Der Ruf von GC ist ruiniert, die Schuld sieht der harte Kern der Fans vor allem bei den Medien. Unterwegs im Extrazug nach Bern.

Ankunft in Bern: Nur gerade 50 GC-Fans sind angereist, um ihre Mannschaft im Spiel gegen die Berner Young Boys anzufeuern. Fotos: Raphael Moser
Ankunft in Bern: Nur gerade 50 GC-Fans sind angereist, um ihre Mannschaft im Spiel gegen die Berner Young Boys anzufeuern. Fotos: Raphael Moser

«GC Züri fahrt uswärts, es gad ufwärts», aus einer Lautsprecherbox schallt der Song des Zürcher Rappers zMz. In den Abteilen riecht es nach Tabak und Haschisch, der Boden ist vom verschütteten Bier verklebt. Die Stimmung ist heiter, der Sonderzug für die GC-Fans grösstenteils leer. Nur um die 50 Passagiere machen sich an diesem Donnerstag auf den Weg nach Bern, ans Spiel gegen den Meister YB.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.