Zum Hauptinhalt springen

SVP zahlt rekordverdächtig viel gegen «fremde Richter»

Economiesuisse und Milliardär Wyss pumpten 1,9 Millionen in den Abstimmungskampf. Die SVP-Milliardäre allerdings noch viel mehr.

Mischa Aebi
Teure Plakate: Werbung für die SBI in Freiburg. Foto: Keystone
Teure Plakate: Werbung für die SBI in Freiburg. Foto: Keystone

Im Kampf um die Selbstbestimmungsinitiative versucht Privatbankier Thomas Matter sich und seine SVP schon fast als armengenössig darzustellen. Der Zürcher Nationalrat und Leiter Abstimmungskampagne klagt über einen Kampf «David gegen Goliath». Seine Partei müsse mit viel kleinerem Budget zurechtkommen als die Gegner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen