Vorwurf an Kesb – nun liegen Zahlen vor

Werden die Angehörigen bei Kesb-Entscheiden wirklich übergangen? Eine Umfrage mit Beispielen spricht Klartext.

Wer ist für das Kindswohl verantwortlich – nur die Familie oder auch der Staat? Foto: Andre Zelck/Laif

Dominik Balmer@sonntagszeitung

Die neunjährige Angela lebt bei ihrem Vater. Nach längerer Arbeitslosigkeit wird der Mann zum Alkoholiker, im Suff schlägt er seine Tochter. Sie hat blaue Flecken an den Handgelenken und rote Striemen an den Beinen. Angelas Mutter lebt ohne Kontakt zur Familie im Ausland. Die Grosseltern kümmern sich zeitweise um Angela. Die Grossmutter ist es auch, welche die Kinder- und Erwachsenenschutz­behörde (Kesb) alarmiert.

SonntagsZeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt