«Neben dem Platz bin ich kein unangenehmer Mensch»

Stephan Lichtsteiner, der Captain des Nationalteams, erklärt seine Mentalität. Und glaubt, dass die Schweiz an der WM Freude machen wird.

«Ich war schon als Junior einer, der immer gewinnen wollte»: Stephan Lichtsteiner, 34. Foto: Paolo Dutto/13 Photo

Peter M. Birrer@tagesanzeiger
Thomas Schifferle@tagesanzeiger

Wie kann man Ihnen eine Freude bereiten?
Ich bin wunschlos glücklich. ­Privat habe ich alles, sportlich auch.Und wenn mir doch einmal etwas fehlt, versuche ich es mir zu organi­sieren.

Dann wird es auch schwierig, Ihnen an einem Geburtstag ein Geschenk zu machen?
Ich mache mir nicht viel aus materiellen Geschenken, dafür geniesse ich solche besonderen Tage mit der Familie ausgiebig. Zeit mit ­meinen Liebsten zu verbringen, das ist für mich das schönste ­Geschenk überhaupt. Und ich weiss, dass es dann eine exzellente Torte gibt, die meine Frau ­selber macht. Einmal im Jahr kann ich mir das leisten. Ansonsten muss ich auf die Linie achten, mit 34 kann ich nicht einfach essen, was ich möchte, wenn ich weiterhin spielen will.

SonntagsZeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt