Garderobenwechsel

Transfrauen waren im Schweizer Eishockey nicht spielberechtigt. Dann kam Fabienne Peter.

Ihre Kinder haben nun zwei Mütter: Fabienne Peter im Dress des EHC Basel. Bild: Stefan Bohrer

Eigentlich sind da keine Zweifel. Die Sehnsucht nach diesem Moment begleitet sie seit Jahren. Aber jetzt, wo sie da auf dem Spitalbett liegt und diesen schier endlosen Gang im Basler Unispital hinuntergeschoben wird, verstrickt sie sich in ihren Gedanken. Zu lange war sie gefangen. Im eigenen Körper. Führte Kämpfe. Spürte Ohnmacht. Hielt die Fassade aufrecht. Kommt es nun gut? Sie fragt sich ein letztes Mal, ob sie das wirklich will. Diese Geschlechtsangleichung, die sie nun auch äusserlich zur Frau werden lässt. Tief in sich drin weiss sie: Es ist nur eine rhetorische Frage.

SonntagsZeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt