«Der ‹Fall Emmen› wird mich ein Leben lang begleiten»

Der Staatsanwalt Thomas Reitberger hofft auf einen Fehler des Täters – und auf Hilfe aus Griechenland.

Der Tatort in Emmen: Viele Passanten aber keine Augenzeugen. Bild: Stefano Schroeter

Der Tatort in Emmen: Viele Passanten aber keine Augenzeugen. Bild: Stefano Schroeter

Roland Gamp@sonntagszeitung

Wenn die Tat überhaupt erwähnt wird, dann lediglich als Kurzmeldung. «Eine 26-jährige Frau ist am Dienstag gegen 22.20 Uhr von einem Unbekannten vom Velo gerissen und in einem nahen Waldstreifen an der Reuss mutmasslich vergewaltigt worden», schreiben verschiedene Zeitungen am 23. Juli 2015.

SonntagsZeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt