Zum Hauptinhalt springen

Wie Pädophile in Sex-Chats das Gesetz umgehen

Ein Lehrer onaniert gemeinsam mit einem Jungen via Chat. Doch sexueller Kontakt im Netz ist nicht per se strafbar.

Bisher kein Offizialdelikt: Anmache in Chatrooms im Internet. Foto: Getty Images
Bisher kein Offizialdelikt: Anmache in Chatrooms im Internet. Foto: Getty Images

In einem Dorf im Kanton Zürich lebt ein Mann, Primarlehrer von Beruf, zur Tatzeit ohne Lehrerjob, der bis vor kurzem im Internet junge Buben suchte. Am 23. September 2016 nahm er Kontakt auf mit dem 13-jährigen Sandro. Die Chats über Skype ohne Kamera waren anfänglich harmlos. Doch schnell ging es dem Mann um Sex. Er bat den Jungen, sich sexuell zu berühren und ihm dies per Chat zu beschreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.