Zum Hauptinhalt springen

Notfall bei Arzneimitteln

In der Schweiz fehlen derzeit Hunderte Medikamente. Einige davon sind lebenswichtig.

Apotheke in Bern: Im November waren 645 Präparate nicht lieferbar, 140 davon hält die Weltgesundheitsorganisation für unverzichtbar. Foto: Gaetan Bally/Keystone
Apotheke in Bern: Im November waren 645 Präparate nicht lieferbar, 140 davon hält die Weltgesundheitsorganisation für unverzichtbar. Foto: Gaetan Bally/Keystone

Im November kam es in der Schweiz zu einem neuen Rekord. Ein Rekord, der Apothekern und Ärzten den Puls hochjagt. Ein Rekord, der die Krankenversicherungen Millionen kostet. Vor allem aber ein Rekord, der Kranke in Gefahr bringen kann. Und wenn es so weitergeht, wird dieser Rekord bald schon gebrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.