Zum Hauptinhalt springen

Mehr Opfer haben den Mut zur Anzeige

Die Meldungen sexueller Übergriffe in der katholischen Kirche haben stark zugenommen. Nun soll es eine strengere Meldepflicht und Sex-Kurse für Priester geben.

Der Papst bezeichnet die Missbrauchsfälle als schweren Skandal. (Reuters)

Sexuelle Übergriffe innerhalb der katholischen Kirche machen seit Jahren weltweit Schlagzeilen. Auch in den letzten Tagen dominiert das Thema die Medien rund um den Globus. Im US-Bundesstaat Pennsylvania offenbarte ein Untersuchungsbericht, dass gegen 300 Priester seit den 50er-Jahren etwa 1000 Minderjährige missbraucht hatten – und die Kirche die Fälle vertuschte, statt sie aufzuklären.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.