Zum Hauptinhalt springen

Künstliche Intelligenz auf der falschen Spur

Angeblich können Algorithmen die sexuelle Orientierung und kriminelle Neigung an Gesichtern ablesen. Doch in der Praxis entpuppen sich die Fähigkeiten oft als Täuschung.

Eva Wolfangel
Feminine Gesichtszüge plus wenig Gesichtshaare gleich schwul – ist es wirklich so einfach? Bild: Shutterstock
Feminine Gesichtszüge plus wenig Gesichtshaare gleich schwul – ist es wirklich so einfach? Bild: Shutterstock

Na klar, ein Schwuler! Man sehe sich nur das schmale Kinn, die lange Nase und die hohe Stirn an. Und lesbische Frauen erst, sie erkennt man natürlich an ihrem breiten Kinn und einer kleinen Stirnpartie. Zu diesem Ergebnis war im vergangenen Jahr ein KI-System gekommen, das Tausende Bilder von erklärtermassen homosexuellen Menschen analysiert und auf vermeintlich typische Gesichtsmerkmale abgesucht hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen