Kinder auf der Flucht verurteilt

Hunderte Minderjährige werden der illegalen Einreise in die Schweiz schuldig gesprochen – rechtlichen Beistand erhalten sie meist nicht.

Das Vergehen der Minderjährigen: Sie stellen auf dem Weg nach Norden in der Schweiz kein Asylgesuch. Bild: Keystone

Roland Gamp@sonntagszeitung

Sie riskieren ihr junges Leben, um nach Europa zu gelangen. Dann schlagen sich die Minderjährigen, oft völlig auf sich allein gestellt, nach Norden durch. Hier wollen sie sich eine Zukunft aufbauen. Doch für viele Flüchtlingskinder beginnt sie mit einer Verurteilung durch die Schweizer Justiz. Nicht wegen schwerster Straftaten, sondern wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz (AuG).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt