Zum Hauptinhalt springen

Jetzt sind die Städte dran

Nach der nationalen Debatte kämpfen Politikerinnen und Politiker lokal für Forderungen des Frauenstreiks.

Der Frauenstreik, hier auf dem Bundesplatz: Nur ein fröhliches Fest oder politisch nachhaltig? Foto: Raphael Moser
Der Frauenstreik, hier auf dem Bundesplatz: Nur ein fröhliches Fest oder politisch nachhaltig? Foto: Raphael Moser

Gleicher Lohn, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, verstärkte Massnahmen gegen Gewalt an Frauen. Die Anliegen des Frauenstreiks wurden bislang vor allem auf nationaler Ebene diskutiert. Eine Woche nach den violetten Demonstrationen zeigt sich jetzt: Der Kampf um diese Forderungen wird vor allem in den Kantonen und Städten ausgefochten. In zahlreichen lokalen Parlamenten sind für die kommenden Debatten gleichstellungspolitische Geschäfte traktandiert. Häufig sind es Parlamentarier und, vor allem, Parlamentarierinnen, die diese mit politischen Vorstössen auf die Sitzungsordnung gesetzt haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.