ABO+

Diese Maden lösen einen regelrechten «Hype» aus

Fliegenlarven werden als klimafreundliches Tierfutter angepriesen. Probleme gibt es aber mit EU-Gesetzen.

Verursachen kaum Treibhausgase: Fliegenlarven kurz vor der Verpuppung. Foto: The Washington Post/Getty Images

Verursachen kaum Treibhausgase: Fliegenlarven kurz vor der Verpuppung. Foto: The Washington Post/Getty Images

Ob sie tatsächlich einmal entdeckt werden wird, die Eier legende Wollmilchsau? Und falls ja: Wie würde dieses Wunderwesen wohl aussehen, dem zugetraut wird, auf einen Schlag jede Menge drängender Probleme zu lösen? Wie immer man sich eine solche Alleskönner-Kreatur vorstellt – wohl die wenigsten Menschen würden bei dem Gedanken daran an Maden denken, an pralle, gut zwei Zentimeter lange, bräunliche Maden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt