Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Hunde haben uns ebenso gern wie ihr Futter»

Herausfinden, was Hunde fühlen: Gregory Berns mit Zen, einem Retriever-Mischling, am Tomografen. Foto: Dustin Chambers/The New York Tim/Redux/laif

Was war der Ausgangspunkt für Ihre Hundestudien?

Und wozu sollte man sie in einen MRT stecken?

Und durch Tests mit dem MRT wollten Sie herausfinden, ob das bei Hunden ähnlich ist?

Wie haben Sie dieses Problem gelöst?

Wie sahen dann die eigentlichen Tests aus?

Das ist äquivalent zum sogenannten Marshmallow-Experiment, mit dem die Fähigkeit von Menschen geprüft wird, eine Belohnung hinauszuzögern.

Mögen Hunde uns nun lieber als ihr Futter?

Hat diese Forschung praktischen Nutzen?

Wie gingen Sie vor?

Sie haben auch das Gehirn von Seelöwen gescannt. Was haben Sie daraus gelernt?

Haben Ihre Erkenntnisse Bedeutung für den Umgang mit Tieren?

Welche Konsequenzen ziehen Sie für sich persönlich?

Sind Sie Vegetarier?