Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlinge kosten eine Milliarde mehr

Nach der Asylkrise von 2015 kommen Mehrkosten auf die Kantone und Gemeinden zu – weil der Bund nicht mehr zahlt. Nun drohen Steuererhöhungen.

Noch kommt der Bund für sie auf: Jugendliche Asylbewerber beim Unterricht in einer Turnhalle auf dem Land. Foto: Thomas Peter
Noch kommt der Bund für sie auf: Jugendliche Asylbewerber beim Unterricht in einer Turnhalle auf dem Land. Foto: Thomas Peter

Die neuen Herde der Flücht­lingskrise sind Bazenheid, Gontenschwil und Rekingen. Jetzt, da die Budgets fürs nächste Jahr erstellt werden, tauchen in vielen Gemeinden massiv höhere Kosten für die Asylsozialhilfe auf. Plötzlich läuten in der Schweizer Provinz die Alarmglocken, obwohl die Zahl der Asylgesuche seit Monaten tief ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.