Zum Hauptinhalt springen

Er geht der Sache auf den Grund

Abfalltaucher Matthias Ardizzon holt aus dem Wasser, was andere achtlos – oder völlig bewusst – versenkt haben.

«Die Leute sind bequem und vor allem gedankenlos»: Matthias Ardizzon am Vierwaldstättersee bei Alpnach.
«Die Leute sind bequem und vor allem gedankenlos»: Matthias Ardizzon am Vierwaldstättersee bei Alpnach.
Fabian Biasio

Liebevoll redet er von «Fischli», «Chräbsli» und «Müscheli». Matthias Ardizzon sagt, er könnte stundenlang zuschauen, wie der Egli jagt oder sich der Hecht in den Pflanzen versteckt. Einem Walhai, dem grössten Fisch der Welt, ist der erfahrene Taucher auch schon begegnet, aber er schwärmt von der winzigen, bloss einen Zentimeter kleinen, durchsichtigen Garnele, «sensationell»!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.