Zum Hauptinhalt springen

Duften wie ein Donut

Schon 12-Jährige investieren ihr gesamtes Taschengeld in Kosmetik. Was steckt hinter diesem Boom?

Lippenstifte heissen Marshmalove oder Mermaid und lassen ihre Trägerinnen süss aussehen: Immer mehr Mädchen sind perfekt geschminkt. Foto: Getty
Lippenstifte heissen Marshmalove oder Mermaid und lassen ihre Trägerinnen süss aussehen: Immer mehr Mädchen sind perfekt geschminkt. Foto: Getty

Kosmetik für Teenager und junge Erwachsene hat Hochkonjunktur. Von der Tagescreme für reizempfindliche Haut über angeblich sanfte Körperpeelings mit Vanilletörtchen-Duft bis zum veganen Nagellack: Von all den Produkten, die den milliardenschweren Beautymarkt für Frauen überschwemmen, gibt es immer mehr auch in der Mädchen-Variante. Um sich davon ein Bild zu machen, reicht ein Routineeinkauf in der Kosmetikabteilung eines Warenhauses nach Schulschluss. Man wird auf die typische Kleingruppe aus zwei, drei Freundinnen stossen, die sich mit runden Rücken über Lippenstifte oder die geöffnete Kappe eines Duschgelbehälters beugen. Konzentrierte Mienen, gelegentlich Lachausbrüche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.