ABO+

Die verborgene Sucht

Mehr Frauen als Männer trinken problematisch viel Alkohol. Warum fallen sie kaum auf? Besuch in der Entzugsklinik.

Zu tief ins Glas geschaut: Besonders gefährdet sind Frauen mit Mehrfachbelastung oder ältere Alleinstehende

Zu tief ins Glas geschaut: Besonders gefährdet sind Frauen mit Mehrfachbelastung oder ältere Alleinstehende

(Bild: Plainpicture)

Denise Jeitziner@tagesanzeiger

Auf dem Weg vom Bahnhof Her­zogenbuchsee BE zur Suchtklinik Wysshölzli am Waldrand, vorbei an alten Riegelbauten, modernen Einfamilienhauswürfeln und himmelhohen Geburtsbäumen mit ­Babynamen fällt es schwer, nicht Ausschau zu halten nach Frauen, die irgendwie herausfallen aus dieser ländlichen Idylle, die sich im Wysshölzli therapieren lassen, weil sie abhängig von Alkohol, Medikamenten oder anderen Stoffen sind.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...