Zum Hauptinhalt springen

Mehr grosse Pannen bei Swisscom als bei anderen

Die Anbieter Salt, Sunrise und UPC betreiben stabilere Netze. Ein Telecomspezialist wirft dem Marktführer vor, er habe zu viel gespart.

Am Dienstag waren schweizweit viele Notdienste betroffen: Die Kantonale Notrufzentrale in Aarau konnte nicht hinaustelefonieren. Foto: Keystone
Am Dienstag waren schweizweit viele Notdienste betroffen: Die Kantonale Notrufzentrale in Aarau konnte nicht hinaustelefonieren. Foto: Keystone

Bereits zweimal versagte 2020 das Swisscom-Netz grossflächig – zuletzt am vergangenen Dienstag. Dabei fielen sowohl das Mobile- als auch das Festnetz und das TV-Angebot aus. Erreichbar waren weder Sanität, Feuerwehr noch die Polizei.

Bereits vor rund einem Monat hatte sich eine ähnliche Panne ereignet, die weite Teile der Schweiz betraf. Und gleich zweimal im Oktober 2019. Diese Häufung beängstigt Ralf Beyeler, Telecomspezialist beim Online-Vergleichsdienst Moneyland. Für ihn gibt es nur eine Erklärung dafür: «Die Swisscom hat zu viel gespart.» Sie scheine bei ihren Back-up-Systemen Kosten zu scheuen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.