Zum Hauptinhalt springen

30 Jahre für eine Schweiz ohne Armee

Vor realen Gefahren vermag Armee die Schweiz nicht zu schützen. Denn sie haben nichts mit fremden Mächten zu tun.

Die Abstimmung über die Abschaffung der Armee war eine grosse Sache. Aufnahme vom Stop the Army Festival vom Oktober 1989. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)
Die Abstimmung über die Abschaffung der Armee war eine grosse Sache. Aufnahme vom Stop the Army Festival vom Oktober 1989. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)

Am 26. November 1989 – also vor ziemlich ­genau 30 Jahren – ging ein Ruck durch die Schweiz. Über ein Drittel der Menschen in der Schweiz stimmte für die von der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) lancierte Initiative zur Abschaffung der Armee. Dieses Resultat, in einer Zeit, in der Armeebudgets kommentarlos und oft ohne Widerstand angenommen wurden, in der es keinen Zivildienst gab und eine ­Untauglichkeit als Verrat am Vaterland gewertet wurde, kam einem Aufstand gleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.