Zum Hauptinhalt springen

Havarierte SAC-Hütte im OberhasliZukunft der Trifthütte ist ungewiss

Nach der zerstörerischen Lawine vom 28. Januar wird die havarierte Trifthütte wieder provisorisch hergerichtet – im tiefsten Winter auf 2520 Meter über Meer.

Die Piloten des Super Puma platzieren insgesamt vier Tonnen Material punktgenau hinter der Trifthütte.
Die Piloten des Super Puma platzieren insgesamt vier Tonnen Material punktgenau hinter der Trifthütte.
Foto: Bruno Petroni

Donnerstag frühmorgens auf dem Militärflugplatz in Unterbach. Für Nicole Naue-Müller (40) und ihren Ehemann Artur (54) beginnt ihr siebtes Jahr als Hüttenwarte der Trifthütte mit einem Rettungseinsatz: der Rettung ihrer Hütte.

Drei Wochen nach der zerstörerischen Lawine vom Hinter Tierberg geht es darum, das auf 2520 Meter über Meer stehende Refugium vor weiteren Schäden zu schützen. «Das schwer beschädigte und um drei Zentimeter verschobene Dach muss gut abgedichtet werden, damit im Inneren des Gebäudes mit der Schneeschmelze im Frühjahr nicht auch noch Wasserschäden entstehen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.