Zum Hauptinhalt springen

Wenig Zuschauer, wenig SiegeSo verliert die Marke Wacker an Wert

Die in Thun lange so verehrten Handballer stecken vor dem ersten Schlüsselspiel der Saison in der Krise. Diese kommt zur Unzeit: Die Pandemie stellt die Clubs auf den Prüfstand. Eine Analyse.

Unterlegen: Die Thuner vermögen den Stadtberner Tobias Baumgartner nicht zu stoppen.
Unterlegen: Die Thuner vermögen den Stadtberner Tobias Baumgartner nicht zu stoppen.
Foto: Markus Grunder

Dieser Tage wird in der Lachenhalle noch nicht mal gelächelt. Tristesse ist eingekehrt im Hause Wacker. Rang 7 belegt der zweimalige Meister, er gewann bloss drei seiner acht bisherigen Ligaspiele und weist mit –28 ein Torverhältnis auf, das irritiert. Martin Rubins in den vergangenen Jahren so erfolgreiches Team verlor in Aarau 14:29 und gegen die Kadetten 20:36, vor Wochenfrist unterlag es daheim Abstiegskandidat Basel 22:27.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.