Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus und die WirtschaftSo sehen Ökonomen einen dritten Lockdown

Geschlossen: Ein weiterer Lockdown würde die Gastronomie hart treffen.

Ausgangspunkt noch immer tief

Unterstützungsmassnahmen sind zentral

SDA/fal

13 Kommentare
Sortieren nach:
    hans Müller

    Ich Schliesse mich Mike Müller an und bedanke mich bei allen in der Schweiz die für das Virus sind und gegen die bekannten Massnahmen und dafür sorgen, dass wir womöglich in den nächsten Lockdown schlittern. Die Zeche zahlen wie immer die Kleinen, Kulturschaffende, Coiffeure, Verkäufer, Selbständige zu denen auch ich gehöre da als Bürolieferant von Produkten ins Büro wo keine Leute mehr sind auch keine Nachfrage mehr herrscht. Ich verdiene nicht mehr genug zum Leben, erhalte nichts vom Bund und bei einer allfälligen Operation darf ich warten bis die Spitäler wieder Platz haben. Dafür darf ich mich an Treichlern erfreuen die beliebig Platz in unseren Medien erhalten. Aber über uns Verlierer schreibt selten jemand. Echte Schweizer Solidarität nennt man das.