Zum Hauptinhalt springen

Fälschung und BetrugSo profitiert die Mafia von Corona

Die organisierte Kriminalität hat ihr Tätigkeitsfeld im Zuge der Corona-Pandemie ausgeweitet. Auch Unternehmen in der Schweiz mussten dies bitter erfahren.

Polizeibehörden weltweit stellen vermehrt kriminelle Delikte im Zusammenhang mit Covid-19 fest: Maskenfabrik in Taiwan.
Polizeibehörden weltweit stellen vermehrt kriminelle Delikte im Zusammenhang mit Covid-19 fest: Maskenfabrik in Taiwan.
Ann Wang, Reuters

Geschäftsleute kontaktieren die Firma mit Sitz in Zürich Mitte März. Sie könnten grosse Mengen Schutzmasken liefern, schrieben sie dem Geschäftsführer. Sie seien nur noch auf der Suche nach Abnehmern – ob er ihnen dabei helfen könne. Auf dem Höhepunkt der Pandemie war der Markt für Schutzmasken ausgetrocknet, Gesundheitsbehörden suchten Nachschub auf neuen Vertriebswegen. Die Firma in Zürich wurde deshalb schnell fündig. Das Amt für Gesundheit im deutschen Nordrhein-Westfalen zeigte Interesse und willigte in den Handel ein: 10 Millionen Masken für 15 Millionen Euro wollten sie für ihr Gesundheitspersonal kaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.