Zum Hauptinhalt springen

Langnau wieder in Quarantäne«So kann es nicht weitergehen»

Ein Spieler wurde positiv getestet, die SCL Tigers werden eine Woche lang aus dem Verkehr gezogen. Der Grund für den Entscheid macht stutzig.

Keine Spiele, Trainings mit ein paar wenigen Spielern: Den SCL Tigers steht erneut eine seltsame Woche bevor.
Keine Spiele, Trainings mit ein paar wenigen Spielern: Den SCL Tigers steht erneut eine seltsame Woche bevor.
Foto: Marcel Bieri (Keystone)

Die SCL Tigers hat’s wieder erwischt. Zum zweiten Mal wütet Corona rund um die Ilfishalle, zum zweiten Mal ist die Mannschaft in Quarantäne geschickt worden. Nur 19 Tage hatte in Langnau Normalität geherrscht, wenn man in diesen Zeiten überhaupt von Normalität sprechen kann. Erneut wurde ein Spieler positiv getestet, am Freitagvormittag folgte der Bescheid des Kantonsarztes. Bis und mit 3. Dezember müssen die Profis daheim bleiben, wobei jene acht Akteure, die Anfang Monat mit dem Virus infiziert worden waren, normal trainieren dürfen. Auch die Staffmitglieder müssen nicht in Quarantäne. Die Partien in Ambri (27. November), gegen Servette (28. September) und bei den ZSC Lions (2. Dezember) wurden verschoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.