Zum Hauptinhalt springen

Kreuzfahrten und CoronaSo geht das neue Fluss-Erlebnis

Die ersten Hotelschiffe haben auf Europas Flüssen wieder Fahrt aufgenommen. Was hat Corona verändert? Ein Augenschein beim Neustart unter etwas anderen Voraussetzungen.

Service an Deck der Thurgau Prestige: Kellnerin Irina kümmert sich handschuh- und maskenbewehrt um die Passagiere.
Service an Deck der Thurgau Prestige: Kellnerin Irina kümmert sich handschuh- und maskenbewehrt um die Passagiere.
Foto: Beat Eichenberger

Mit dem europaweiten Lockdown fiel im Frühling auch der Start der Flussfahrten-Saison ins Wasser. Seit Mitte Juni sind aber Reisen im Schengen-Raum wieder weitgehend möglich. Erste Flussfahrten-Anbieter haben rasch reagiert und einzelne Schiffe entmottet, die sie nun mit neuen Schutzkonzepten auf Reise schicken. Erst kürzlich hatte die Thurgau Prestige als erstes Schweizer Flussschiff seine Comeback-Fahrt auf der Saar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.