Zum Hauptinhalt springen

Regieren im KrisenmodusSo funktioniert die Stadtberner Politik in der Corona-Krise

Keine Sitzungen, weniger Termine: Die Berner Stadtpolitik köchelt wegen Corona derzeit auf Sparflamme. So führen Stadt- und Gemeinderat Bern durch den Ausnahmezustand.

So nah dürfen sie sich aktuell nicht mehr kommen: Der Berner Gemeinderat an einer Medienkonferenz (v.l. Michael Aebersold, Franziska Teuscher, Stadtpräsident Alec von Graffenried, Reto Nause und Ursula Wyss).
So nah dürfen sie sich aktuell nicht mehr kommen: Der Berner Gemeinderat an einer Medienkonferenz (v.l. Michael Aebersold, Franziska Teuscher, Stadtpräsident Alec von Graffenried, Reto Nause und Ursula Wyss).
Foto: Raphael Moser

Ein Stadtparlament, das nicht tagt, ein Gemeinderat, der teilweise vom Homeoffice aus regiert, dazu wichtige Projekte wie jenes einer Fusion mit den Nachbargemeinden auf Eis gelegt: Die Corona-Epidemie stellt auch den Stadtberner Politikbetrieb vor enorme Herausforderungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.