Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Pause (32)So entrümpeln die Bernerinnen und Berner

Frisch möblierte Wylerstrasse.
Hier wurde mit wilder Entschlossenheit entrümpelt. Eine Entsorgungsszenerie aus dem Berner Obstbergquartier.
Ja, warum sich nicht schon im April einen Weihnachtsbaumständer ergattern? Unter dem Weihnachtsbaum tut sich ein Magazin aus der Frühphase des Farbdrucks sicher gut.
Auch eine interessante Variante ist der Stromkastenkiosk, hier ein Exemplar an der Jubiläumsstrasse.
1 / 8

Heiliger Krimskrams!

Lasst die Dinge sterben!

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Näbenus

    Wir wohnen an einer Verbindungsstrasse a.A. der Welt und haben seit einiger Zeit eine "Gratiswand" an der Garage, die sehr rege benutzt wird.Grad in Zeiten wie diesen finden Bücher und DVDS, Geschirr, Kerzen etc reissenden Absatz. Ich bestücke die Wand fast täglich mit Neuem(habe eine gute Quelle..)und es geht fast alles. Dies ist das Grundprinzip von Recycling. Natürlich wird lange-nicht- mitgenommenes entsorgt.

    Ich finde, dies ist ein guter Weg, dem Kaufwahn und der Wegschmeissmentalität entgegenzuwirken. Natürlich aber muss die Ware gut sein, sonst bleibt sie liegen. Also: schaut bei den Gratisecken/wänden/orten vorbei!!