Zum Hauptinhalt springen

Covid-19-TodesfälleSind wirklich alle todkrank?

Die Menschen, die am Coronavirus sterben, seien alle alt und schwer krank, heisst es immer wieder. Doch das stimmt in vielen Fällen nicht.

Gesundheitspersonal intubiert einen Patienten auf der Intensivstation im Regionalspital La Carita in Locarno.
Gesundheitspersonal intubiert einen Patienten auf der Intensivstation im Regionalspital La Carita in Locarno.
Foto: Pablo Gianinazzi (Keystone)

Der Patient war gerade mal Mitte fünfzig und topfit. Kurz vor der Ansteckung mit dem Coronavirus hatte er noch Sport getrieben. Trotzdem starb der Mann an der Infektion. Er litt an einer Herzerweiterung, von der er und auch sonst niemand etwas wusste. «Ohne das Virus hätte er wahrscheinlich noch viele Jahre gelebt», sagt Alexandar Tzankov, Leiter Autopsie und Histopathologie am Universitätsspital Basel, der den Covid-19-Verstorbenen genau untersucht hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.