Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sie träumen von «Twelve Points»

Die drei Bernerinnen Martina Lara (16), Francesca Lara (17) und  Michelle Corrales-Born (16) stechen mit «Black Symphony» aus dem ESC-Balladengesäusel heraus, was  schon mal positiv ist. Der  R'n'B-Song überzeugt mit  dramatischen Streichern, treibenden Bässen und mondänem Flair. Auch wenn noch etwas Persönlichkeit fehlt, kommen die Stimmen überraschend reif daher.
1 / 14

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin