Zum Hauptinhalt springen

Lärmsanierung nötigSie sind immer noch zu laut

Die Schiessanlagen in Niederönz und Aeschi SO sind sanierungspflichtig. Zu diesem Fazit kommen die Kantone. Sie ziehen damit den Schlussstrich unter jahrelange Abklärungen.

Der Schiessanlagen in Niederönz (vorne) und im solothurnischen Aeschi (hinten rechts) liegen nur 180 Meter voneinander entfernt.
Der Schiessanlagen in Niederönz (vorne) und im solothurnischen Aeschi (hinten rechts) liegen nur 180 Meter voneinander entfernt.
Foto: Thomas Peter

Die Kantone Bern und Solothurn haben die Lärmbelastung der Schiessanlagen in Niederönz und im benachbarten Aeschi SO untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass der zulässige Grenzwert mit den heutigen Betrieben nicht überall eingehalten werden kann. Die Anlagen, die nur gerade 180 Meter voneinander entfernt liegen und zwischen denen die Kantonsgrenze verläuft, sind somit sanierungspflichtig. Dies geht aus den Unterlagen zur Sanierung hervor, die noch bis zum 7. April bei den Gemeinden aufliegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.