Zum Hauptinhalt springen

YB-Juwel Felix MambimbiSie nannten ihn «Kelloggs»

Aufgewachsen ist er im «Medellín» von Freiburg, fussballerisch entfaltet hat er sich bei YB. Und gross rauskommen, das will der 19-jährige Felix Mambimbi als Nächstes.

Der Ruf Europas: Mit den zwei Toren jüngst in der Europa League hat sich Felix Mambimbi bei YB weiter profiliert.
Der Ruf Europas: Mit den zwei Toren jüngst in der Europa League hat sich Felix Mambimbi bei YB weiter profiliert.
Foto: Denis Balibouse (Reuters)

«Für euch», sagt Felix Mambimbi und blickt dabei gar nicht einmal so unernst, «für euch war mein Aufstieg steil. Aber für mich war er eine einzige Geduldsprobe.»

Dazu eine kurze Bestandesaufnahme: Mambimbi, 19 Jahre alt, spielt seit einem Jahr in der ersten Mannschaft von YB, vor drei Wochen hat er beim 3:0 gegen ZSKA Sofia seine ersten Tore im Europacup erzielt. Mit 17 kam er in die U-21, mit 14 in die U-16, und ganz zu Beginn, als Knirps, hatte er bei den Jugendlichen auf dem Quartierplatz mitgespielt.

Der Aufstieg durch den Berner Fussball von Felix Mambimbi ist rasant, seinem Alter ist er immer mindestens einen Schritt voraus. Die ganze Kindheit scheint für den quirligen Felix eine Geduldsprobe zu sein. Es fängt an im Schönberg-Quartier in Freiburg. Felix will nicht runter vom Platz, und sobald er mal zu Hause ist, fragt er, wann er wieder zum Fussball darf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.